felidae Kleintierschutzverein am Rosengarten e.V.

  • Bearbeiten

Wenn Sie vom felidae Kleintierschutzverein am Rosengarten e.V. ein Tier erwerben wollen, wird ein formeller Tierabgabevertrag aufgesetzt.

VERTRAGSBEDINGUNGEN: Die übernehmende Person erkennt die folgenden Verpflichtungen an:

                    das Tier artgerecht zu halten, zu ernähren und zu pflegen.

                    bei Erkrankung des Tieres, den Tierarzt seines Vertrauens aufzusuchen.

                    Muss das Tier eingeschläfert werden, darf dies nur durch einen Tierarzt vorgenommen werden.

(eine zeitnahe Information an felidae ist notwendig)

                    Wird das Tier vermisst, wird eine intensive Suche durch den Besitzers erwartet.

( u.a. Nachfrage bei den Tierschutzvereinen von Halle sowie beim Tierheim der Stadt Halle-Saale / Aushänge in Wohnungsnähe)

                    Der Besitzer verpflichtet sich bei Übernahme einer unkastrierten Katze, die Kastration/Sterilisation nach Geschlechtsreife (im Regelfall nach Überschreiten des 10. Lebensmonats) durchführen zu lassen. ! Kastrationspflicht nach Tierschutzgesetz der BRD !

(Hinweis: Nach Kastration erhalten die Tiere im Ohr eine Tätowierung durch den Tierarzt

                    Falls eine Haltung aus objektiven Gründen nicht mehr möglich ist, sollte das Tier an felidae zurückgegeben oder an einen Menschen Ihres Vertrauens abgegeben werden.

felidae muss dann über die Angaben zum neuen Besitzer zeitnah informiert werden.

                    Eine Rückgabe des Tieres muss felidae fordern, wenn sich bei Fundtieren ein ausgewiesener Besitzer meldet. (Begründung: Frist nach BGB § 973 beträgt 6 Monate)

Der zwischenzeitliche Besitzer hat das Recht einer Entschädigung durch Rückerstattung der Aufwandsentschädigung und Bezahlung belegter Tierarztkosten.

Auch der Eintausch gegen ein anderes Tier seiner Wahl ist möglich.

                    Der Besitzer verpflichtet sich, im Fall von festgestellten Vertragsverletzungen, das Tier auf Aufforderung an felidae unverzüglich zurückzugeben. Dabei besteht auch kein Anspruch auf Rückzahlung von finanziellen Aufwendungen, die sich aus bisheriger Haltung ergeben haben.

                    Autorisierte Vertreter von felidae sind in Realisierung des Tierschutzgesetzes berechtigt, Haltungskontrollen durchzuführen, um die Einhaltung der Vertragsbedingungen zu überprüfen. Dazu ist den Vertretern von felidae das Betreten der Räume, in denen sich das Tier befindet, zu gestatten. In Vorbereitung dieser Kontrollen beantworten Sie bitte, die am Ende dieses Vertrages aufgeführten Fragen.

                                              

ÜBERNAHMEREGELUNGEN:

Mit Übernahme des Tieres ist der Besitzer voll für das Tier verantwortlich.

Die „Übereignung“ erfolgt „wie besehen“, auf die erkennbaren Mängel wurde hingewiesen.

felidae übernimmt keinerlei Haftung für Mängel charakterlicher oder gesundheitlicher Art.

Ausnahme ist ein sogenannter verdeckter gesundheitlicher Mangel.

Innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Tierübernahme ist zur Feststellung und Behebung desselben der Vertragstierarzt von felidae :

Dr. Frank-Steffen Proske - An der Primitzer Mark 14, 06116 Halle - Tel. 0345/ 563 02 84 aufzusuchen (ab 01.07.2016).

Der künftig verantwortliche Tierhalter erkennt an, dass er vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses an, entstehende Unterhaltungskosten selbst zu tragen hat.

felidae gewährleistet den Datenschutz, erteilt aber berechtigten Behörden (z.B.Veterinäramt der Stadt Halle) bei berechtigter Nachfrage Auskunft.

Es ist eine Aufwandsentschädigung an felidae in Höhe von: 60,- € für kastrierte / 40,- € für unkastrierte EHK bzw. 100,- für Rassekatzen zu zahlen. Es ist nur Barzahlung möglich.

 

 Verstöße gegen den Vertrag werden mit einer Strafe vom 150 € geahndet.